was-sind-fahrerassistenzsysteme-eigentlich

Schlaue Autos kommen besser an

„bester beifahrer“ ist eine Kampagne des Deutschen Verkehrssicherheitsrates und seiner Partner rund um Fahrerassistenzsysteme (Abk. FAS).  Fahrerassistenzsysteme wie Notbremsassistent, Abstandsregler oder Spurhalteassistenten sorgen dafür, dass Unfälle verhindert oder zumindest deren Folgen abgeschwächt werden. Nebenbei machen sie das Fahren so komfortabler. Die Verantwortung für das Verkehrsgeschehen bleibt jedoch immer beim Fahrer, der die Systeme auch jederzeit überstimmen kann.

Fahrerassistenzsysteme – der Leitfaden

Jetzt als PDF herunterladen oder unter bestellung@bester-beifahrer.de kostenlos bestellen. Ergänzend dazu wird jeder Bestellung ein Poster „Mein bester beifahrer ist…“ beigefügt.


FAS und automatisiertes Fahren auf Autobahnen: Studie der Unfallforschung der Versicherer

Automatisiertes Fahren, die Zukunft der Mobilität, ist in aller Munde. Die Unfallforschung der Deutschen Versicherer (UDV) hat jetzt unter die Lupe genommen, welchen aktiven und passiven Sicherheitseffekte das automatisierte Fahren mit sich bringt. Dazu wurden Unfalldaten der Unfalldatenbank der Unfallforschung der Versicherer (UDB) zu Autobahnunfällen mit Beteiligung von Pkw analysiert. Allerdings können mit dieser Methodik mögliche negative Effekte automatisierter Fahrfunktionen (Verhalten im Mischverkehr, Übernahme der Fahrfunktionen in kritischen Situationen) nicht ermittelt werden. Das bedeutet, dass die errechneten Potenziale Obergrenze darstellen und nur für einwandfrei funktionierende Systeme gelten.

Fahrerassistenzsysteme unterstützen – der Fahrer bleibt verantwortlich

Fahrerassistenzsysteme (FAS) sind eine hilfreiche Unterstützung für Autofahrer – die Verantwortung für das Verkehrsgeschehen verbleibt jedoch immer beim Fahrer. Ein Urteil des Oberlandesgerichts Bamberg bestätigt die Auffassung, dass der Fahrer allein für das Verkehrsgeschehen verantwortlich ist und sich nicht auf ein vorhandenes FAS berufen darf: Der Fahrer hatte auf der Autobahn einen Abstand von nur … „Fahrerassistenzsysteme unterstützen – der Fahrer bleibt verantwortlich“ weiterlesen

Forschungsprojekt rund um FAS zur Sicherheit von Motorradfahrern

Das französische Test- und Forschungszentrums für Mobilität UTAC CERAM hat gemeinsam mit Verkehrsforschungsinstituten aus Europa, unter anderem auch der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Fahrzeugherstellern und Zulieferern im Rahmen des Forschungsprojekts MUSE Anforderungen an Fahrerassistenzsysteme in Autos entwickelt, um die Straßen für Kraftradfahrer sicherer zu machen. Denn obwohl es vergleichsweise wenig Motorräder gibt – in Deutschland … „Forschungsprojekt rund um FAS zur Sicherheit von Motorradfahrern“ weiterlesen

„Beste beifahrer“ anschaulich erklärt

Einige Fahrerassistenzsysteme (FAS) gehören ab 2022 zur Grundausstattung aller Pkws, so will es die EU. Anlässlich dieses EU-Beschlusses hat das Präventionsportal der Gewerkschaft der Polizei (GdP) DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner rund um die „besten beifahrer“ interviewt. Im Video erläutert er die Vorteile von FAS und erklärt die Funktionsweise einiger Systeme anhand eingängiger Animationen und Filmszenen. Kellner … „„Beste beifahrer“ anschaulich erklärt“ weiterlesen