Featured Video Play Icon

Nachtsichtassistent

Der Nachtsichtassistent erkennt Gefahren und verhindert so Kollisionen.

Besser sehen mit dem Nachtsichtassistent.

Fußgänger, unbeleuchtete Radfahrer oder auch plötzlich auftauchende Wildtiere am Straßenrad bemerken Fahrer oft zu spät. Der Nachtsichtassistent hilft, diese Gefahren erheblich zu verringern. Er beobachtet mit einer Infrarot-Kamera die Straße und stellt das Geschehen vor dem Auto auf einem Bildschirm dar. Menschen und Tiere setzen sich im Bild kontrastreich vom Hintergrund ab. Das Nachtsichtbild wird je nach System auf dem Head-up-Display oder dem Armaturenbrett dargestellt.

Der Nachtsichtassistent unterstützt den Fahrer in der Dunkelheit.

Der Nachtsichtassistent warnt vor Gefahren.

Moderne Systeme erkennen sogar Personen und warnen extravor drohenden Kollisionen. Das macht Nachtfahrten sicherer.

Wie funktioniert der Nachtsichtassistent?

Der Nachtsichtassistent basiert auf einer Infrarotkamera: In der Dunkelheit sendet diese permanent für den Menschen unsichtbare Infrarotstrahlen aus und kann so andere Fahrzeuge und Lebewesen erkennen und die Informationen an einen Monitor weiterleiten . Es gibt auch sog. „passive Infrarotsysteme, die ohne Infrarotscheinwerfer arbeiten, die Wärmestrahlung von Objekten aufnehmen und diese Informationen weiterleiten.

Weiter zum vorausschauenden Notbremsassistent.